Logo

Suche im Biographischem Handbuch

Biografisches Handbuch

Jürgen Peters

geboren am 30. Januar 1936 | Suizid am 5. April 1958 | Ort des Geschehens: Stab der Grenzbrigade Wittenburg (Mecklenburg-Vorpommern)
Während er eine Arreststrafe wegen Diebstahls verbüßte, erhängte sich der Stabsgefreite Jürgen Peters.

Jürgen Peters diente seit September 1954 bei der Grenzpolizei, zuletzt als Stabsgefreiter in der Grenzbrigade Wittenburg. Nachdem herauskam, dass er dort einen Diebstahl begangen und 325 Mark, eine komplette Dienstuniform, eine Wattegarnitur samt Pelzhandschuhen entwendet hatte, bestrafte ihn der Kommandeur mit zehn Tagen Arrest. Nach der Verbüßung dieser Strafe sollte Peters der Militärstaatsanwaltschaft überstellt werden. Als ihn der für seine Bewachung zuständige Unteroffizier vom Dienst ihn am Mittag des 5. April 1958 für einige Zeit unbeaufsichtigt ließ, erhängte sich Jürgen Peters in der Arrestzelle.


Biografie von Jürgen Peters, Biografisches Handbuch "Eiserner Vorhang" https://todesopfer.eiserner-vorhang.de/article/373-juergen-peters/, Letzter Zugriff: 02.02.2023