Logo

Suche im Biographischem Handbuch

Biografisches Handbuch

Ines Balzer

geboren am 3. Mai 1977 | in der Nacht des 10. September 1979 in der Ostsee tödlich verunglückt | Ort des Vorfalls: Ostsee vor Rügen
Ines Balzer wurde im Alter von zwei Jahren von ihren Eltern Ulf und Renate Balzer mitgenommen, als diese im September 1979 von Rügen aus die DDR über die Ostsee verlassen wollten. Wie alle anderen kam auch Ines dabei ums Leben.

Ines Balzer wurde am 3. Mai 1977 in Radeberg bei Dresden geboren. Es ist heute nicht mehr zu ermitteln, warum ihre Eltern, Renate und Ulf Balzer, sowie ihr Onkel Lutz Balzer mit dessen Frau Manuela beschlossen haben, die DDR zu verlassen. Beide Familien waren Teil eines recht großen Bekannten- und Freundeskreises, der sich um den Jugendklub der Kleinstadt Arnsdorf gebildet hatte. In diesem Freundeskreis verstand man sich als eher westlich orientiert.

Den einzigen Hinweis auf einen handfesten Grund für eine Flucht aus der DDR lieferte der Vater der beiden Brüder 1992 in einem Gespräch mit Christine Vogt-Müller: Ulf habe versucht, in seinem Betrieb, dem VEB Profilierung Arnsdorf, einen alten Revolver zu restaurieren. Da dies ein Vergehen gegen das in der DDR geltende Waffenrecht darstellte, habe die Staatssicherheit versucht, ihn mit diesem Druckmittel zur Mitarbeit zu nötigen. Darauf ist Ulf aber nicht eingegangen. Seinen guten Freunden hatte er davon nichts erzählt.

Sein jüngerer Bruder Lutz hatte sich im Sommer vor der Flucht, anlässlich seines Polterabends tatsächlich vor Freunden zu den Fluchtabsichten der zwei Familien geäußert. Dabei erwähnte er neben dem konkreten Fluchtplan jedoch keinerlei Gründe. Offenbar sahen die vier Erwachsenen einfach keine Zukunft für sich und ihre Familien in der DDR. Da die jüngere Schwester von Ulf und Lutz bereits in der BRD lebte, sahen sie einem Neuanfang dort optimistisch entgegen.

Die Fünf reisten im September 1979 mit zwei Autos nach Rügen und mieteten sich auf dem Zeltplatz Nonnevitz ein, der im Küstenwald direkt hinter dem Nordstrand Rügens liegt. Da dies der Stammplatz der beiden Familien und ihrer Freunde im Sommer war, erweckte ihre Ankunft dort so spät im Jahr keine besondere Aufmerksamkeit. Am 10. September 1979 wurden die Balzers gegen 14:00 Uhr zum letzten Mal auf dem Gelände in der Nähe ihrer Zelte gesehen. Die beiden Familien führten zwei Faltboote mit sich, die sie in der Nacht des 10. September zusammensetzen und mit einer Holzkonstruktion zu einem improvisierten Katamaran verbinden wollten, der mittels eines ebenfalls mitgebrachten Außenbordmotors angetrieben werden sollte. Den Außenbordmotor hatte Ines‘ Vater Ulf in Heimarbeit selbst zusammengebaut und wahrscheinlich stammte von ihm auch der Plan, zwei Faltboote zu einem Katamaran zu verbinden.

Bald nach dem Ablegen vom Strand Nonnevitz gerieten sie in die Ausläufer eines Sturmtiefs, das kurz zuvor noch als Hurrikan eingestuft gewesen war. Offensichtlich hielt der Katamaran den Naturgewalten nicht stand, denn alle ertranken im Verlauf der Flucht in der Ostsee. Die Überreste des Faltbootkatamarans wurden noch in derselben Nacht vom DDR-Trawler „Gera“ in dessen Grundschleppnetz geborgen. Dabei wurde auch eine Tasche entdeckt, in der sich unter anderem die Personalausweise von Lutz, Manuela und Renate Balzer befanden.

Die Leiche von Ines Balzer wurde am 27. September 1979 im Fanggeschirr des Fischkutters „SAS 296“ entdeckt und gegen 18:00 Uhr in Sassnitz an das Volkspolizeikreisamt (VPKA) Rügen übergeben. Nur drei Tage zuvor, am 24. September, war die Leiche ihrer Mutter Renate aus einem Fischernetz geborgen worden.

Aus erbrechtlichen Gründen setzte das Kreisgericht Dresden-Land als Todeszeitpunkt für alle Fünf den 10. September 1979 fest. Das VPKA Rügen deklarierte den Vorgang als Badeunfall. Die Großeltern von Ines Balzer wurden im Gegenzug für die später genehmigte Ausreise nach Westdeutschland von Mitarbeitenden des MfS dazu genötigt, diese Einschätzung nicht infrage zu stellen.

Ines Balzers Urne wurde in Arnsdorf bei Dresden bestattet.


Biografie von Ines Balzer, Biografisches Handbuch "Eiserner Vorhang" https://todesopfer.eiserner-vorhang.de/article/494-ines-balzer/, Letzter Zugriff: 02.03.2024