Logo

Suche im Biographischem Handbuch

Biografisches Handbuch

Peter Kaymling

geboren am 12. September 1943 | ertrunken zwischen dem 10. und dem 11. Mai 1964 | Ort des Vorfalls: Ostsee (bei Wismar)
Peter Kaymling arbeitete im Chemiefaserwerk in Premnitz. Im Mai 1964 begab sich der 20-Jährige nach Wismar und wollte von der Wismarer Bucht aus den Westen oder vor Wismar auf Reede liegende ausländische Schiffe erreichen. Seine Leiche wurde am 11. Mai 1964 vor Hohen-Wieschendorf im Wasser treibend entdeckt.

Aus dem Leben des Peter Kaymling ist bislang nicht viel bekannt. Es konnte nicht geklärt werden, wo er geboren wurde, lediglich, dass er einen Bruder hatte. Anfang der 1960er Jahre lebte Kaymling in der brandenburgischen Kleinstadt Premnitz nahe Rathenow und arbeitete im dort ansässigen VEB Chemiefaserwerk “Friedrich Engels”, in dem unter anderem die Chemiefaser Dederon hergestellt wurde. Im Alter von 20 Jahren wollte Kaymling aus der DDR fliehen – vermutlich, um sich einer Verurteilung wegen mehrfachen Einbruchdiebstahls zu entziehen. Fünfmal war er bereits straffällig geworden und auch vorbestraft. Am Sonntag, den 10. Mai 1964, wurde er nachmittags zum letzten Mal gesehen.

Mit der Bahn muss er sich von Premnitz aus über Bad Doberan nach Wismar begeben haben – darauf deuten Fahrkarten hin, die in seiner Aktentasche gefunden wurden. Kaymling war als guter Schwimmer bekannt und hatte scheinbar geplant, ohne weitere Hilfsmittel von der Wismarer Bucht aus schwimmend die Ostsee zu überqueren, um westliches Festland oder vor Wismar auf Reede liegende ausländische Schiffe zu erreichen.

Dies ist ihm nicht geglückt: Seine Leiche wurde am 11. Mai 1964 im Wasser treibend am Strand vor Hohen-Wieschendorf zwischen Wismar und Boltenhagen entdeckt. In einem Schuppen am Strand fanden die ermittelnden Personen seine Aktentasche mit den Fahrkarten. Die Obduktion im Sektionssaal des Krankenhauses Wismar zwei Tage später erbrachte den Befund, dass der Tod maximal fünf bis acht Stunden vor Auffinden der Leiche eingetreten sein muss. Als Todesursache wurde der Tod durch Ertrinken festgestellt. Der Bruder identifizierte die Leiche aufgrund von Narben und der Bekleidung eindeutig als Peter Kaymling.


Biografie von Peter Kaymling, Biografisches Handbuch "Eiserner Vorhang" https://todesopfer.eiserner-vorhang.de/article/430-peter-kaymling/, Letzter Zugriff: 02.03.2024