Suche verfeinern
Ausgewählte Filter
Ergebnis 1 - 71 von 71
Name Personengruppe Fallgruppe Datum des Vorfalls Ort des Vorfalls
Müller, Max Zivilisten / andere Staatsangehörige Todesfälle bei Kontrollen 5. Juli 1948 Tschechoslowakei
Beim Diebstahl von Holz auf tschechoslowakischem Gebiet wurde Max Müller von einer Grenzstreife gestellt. Als der 45-Jährige einen der beiden Wachtmeister angriff, erschoss ihn dieser mehr >>
Brandl, Ludwig Zivilisten / Bundesrepublik Todesfälle nach Festnahmen 12. August 1948 Tschechoslowakei
Mit seinem Bruder Josef und seiner Schwester machte sich der 33jährige Ludwig Brandl aus Ottenzell in Bayern auf den Weg über die tschechische Grenz in den Böhmerwald, um dort Heidelbeeren zu sammeln. Ludwig Brandl kehrte von dem Ausflug nicht mehr zurück. mehr >>
Gerecke, Werner Zivilisten / DDR Todesfälle ohne Fluchtabsicht 5. Oktober 1948 Deutschland
Werner Gerecke, beschäftigt als Fahrer beim FDJ-Kreisvorstand Aue, befand sich zusammen mit zwei Sekretären des FDGB-Kreisvorstandes Aue auf dem Rückweg von einer Versammlung in Oberwiesenthal. Als Gerecke auf das Haltesignal einer Grenzpolizeistreife nicht reagierte, fiel ein tödlicher Schuss. mehr >>
Fuchs, Franz Zivilisten / andere Staatsangehörige Todesfälle nach Festnahmen 3. Dezember 1948 Tschechoslowakei
Der 35-jährige Familienvater wurde erschossen, als er Zigaretten und Textilien über die tschechisch-bayerische Grenze schmuggeln wollte. mehr >>
Stauber, Franz Zivilisten / Bundesrepublik Todesfälle nach Festnahmen 22. Oktober 1949 Tschechoslowakei
Am frühen Nachmittag des 22. Oktober 1949 machten sich der Landwirt Franz Stauber und seine Frau von ihrem Hof in Daberg auf den Weg zu Holzarbeiten. Während Klara Stauber mit dem Fuhrwerk den Feldweg nahm, begab sich Franz Stauber zur Abkürzung auf einen Grenzweg. Am vereinbarten Treffpunkt wartete Klara Stauber vergeblich auf ihren Mann. mehr >>
Martin, Arno Zivilisten / DDR Todesfälle bei Kontrollen 22. Juni 1950 Tschechoslowakei
Gemeinsam mit seiner Mutter überschritt Anton Martin beim Rasenmähen um wenige Meter die Grenze zwischen der DDR und der ČSSR. Das erwies sich als tödliches Verhängnis. mehr >>
Nirschl, Georg Grenzpersonal / Bundesrepublik Todesfälle bei Kontrollen 3. Juli 1951 Bundesrepublik Deutschland
Die bayerischen Grenzpolizisten Nirschl und Popp überraschten in der Nacht vom 2. auf den 3. Juli 1951 tschechoslowakische Geheimagenten bei einer nächtlichen Grenzüberquerung. Es kam zu einem Schusswechsel, der Nirschl das Leben kostete. mehr >>
Felbinger, Max Zivilisten / Bundesrepublik Todesfälle ohne Fluchtabsicht 26. Juli 1953 Tschechoslowakei
Der Vertriebene Max Felbinger wollte aus Sehnsucht nach seinem Heimatort die tschechoslowakische Grenze von der bayerischen Seite aus überqueren. Er wurde durch einen Stromschlag am elektrisch gesicherten Grenzzaun getötet. mehr >>
Huber, Alois Grenzpersonal / Bundesrepublik Todesfälle bei Kontrollen 17. November 1953 Bundesrepublik Deutschland
Um einen Informanten anzuwerben, begab sich ein Mitarbeiter der tschechoslowakischen Militärabwehr in Begleitung eines Grenzsoldaten auf bayerisches Gebiet. Als der bayerische Grenzpolizist Alois Huber die beiden entdeckte und sie festnehmen wollte, endete das für ihn tödlich. mehr >>
Leder, Adolf Zivilisten / Bundesrepublik Todesfälle ohne Fluchtabsicht 22. März 1959 Tschechoslowakei
Der 20-jährige Bergarbeitersohn Adolf Leder aus dem Ruhrgebiet zog nach Fürsorgeerziehung und Bundeswehr durch Westdeutschland. Als er bei Bayerisch Eisenstein versuchte, die tschechoslowakische Grenze zu überqueren, tötete ihn ein Stromschlag an einem mit Starkstrom gesicherten Grenzzaun. mehr >>
Jerke, Albert Zivilisten / andere Staatsangehörige Weitere Todes- und Verdachtsfälle 4. Oktober 1961 Tschechoslowakei
Der 21-jährige Albert Jerke starb, als er versuchte, über einen Starkstrom führenden Grenzzaun zu klettern. mehr >>
Mauersberger, Heinz-Uwe Zivilisten / DDR Weitere Todes- und Verdachtsfälle Herbst 1961 Tschechoslowakei
Am 21. April 1962 um 15:45 Uhr fanden tschechoslowakische Grenzsoldaten im Gebiet Großer Winterberg zwischen Kilometerstein 9 und 10, etwa 200 Meter südlich des Grenzsteines 10, die sterblichen Überreste des zum Todeszeitpunkt 16jährigen Heinz-Uwe Mauersberger. mehr >>
Heinrich, Bruno Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 10. Juli 1963 Tschechoslowakei
Der ehemalige Fremdenlegionär Bruno Heinrich siedelte aus Köln in die DDR über. Nach dem Mauerbau versuchte er über die tschechisch-bundesdeutsche Grenze zurückzukehren. Er erlitt einen tödlichen Stromschlag am elektrisch gesicherten Grenzzaun. mehr >>
Sudars, Dieter Polizei / Militär Todesfälle bei Fluchtversuchen 27. August 1963 Tschechoslowakei
Dieter Sudars desertierte aus der NVA und versuchte über die ČSSR in die Bundesrepublik zu gelangen. Bereits bei seiner ersten Begegnung mit zwei tschechoslowakischen Grenzsoldaten zog er seine Dienstwaffe und verletzte einen von ihnen schwer. Einen Tag später starb er selbst in einem Feuergefecht. mehr >>
Nusser, Georg Zivilisten / Bundesrepublik Todesfälle ohne Fluchtabsicht 3. Oktober 1963 Tschechoslowakei
Der Flugschüler Georg Nusser flog irrtümlich mit einer Cessna von Bayern kommend in den tschechoslowakischen Luftraum. Als er versuchte umzukehren, nahm ihn ein tschechoslowakischer Jagdflieger unter Beschuss. mehr >>
Rogge, Klaus-Jürgen Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 22. Mai 1967 Ungarn
Am 22. Mai 1967 morgens um ca. 3 Uhr ertrank der 25jährige gehörlose Klaus-Jürgen Rogge bei dem Versuch, den Fluss Mur (ungarisch: Mura) an der Grenze zwischen der Ungarischen Volksrepublik (UVR) und dem blockfreien Jugoslawien (SFRJ) zu durchschwimmen. mehr >>
Lehmann, Gudrun Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 1. August 1967 Bulgarien
Drei Fluchthelfer wollten im August 1967 die DDR-Ärztin Gudrun Lehmann mit gefälschten Papieren über die bulgarisch-türkische Grenze in den Westen bringen. Das Vorhaben scheiterte schon bei der Einreise der Fluchthelfer am Grenzübergang Kalotina. Gudrun Lehmann, die im bulgarischen Urlaubsort Nessebar vergeblich ihre Fluchthelfer erwartete, starb vier Tage nach deren Festnahme an einer Überdosis Morphium. mehr >>
Schlenz, Richard Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 27. August 1967 Tschechoslowakei
Am 27. August 1967 um 14.23 Uhr wurde Richard Schlenz von tschechoslowakischen Grenzern erschossen, nachdem er gemeinsam mit drei Mitflüchtlingen einen Signalzaun überwunden hatte und den Grenzfluss Morava zu durchschwimmen versuchte. mehr >>
Pschera, Gunter Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 1. September 1967 Bulgarien
In der Nacht vom 31. August auf den 1. September 1967 versuchten Gunter Pschera (23) und Peter Müller (29) gemeinsam über die grüne Grenze aus der Volksrepublik Bulgarien in die Türkei zu gelangen. Nach dem Eindringen in das Sperrgebiet wurden sie gegen 18:30 Uhr nördlich des Dorfes Evrenezovo von zwei Jugendlichen bemerkt, die sofort den Bürgermeister informierten, der darüber unverzüglich die bulgarischen Grenztruppen telefonisch verständigte. Kurz nach Mitternacht wurden die beiden jungen Männer von einer Alarmgruppe der Grenztruppen in einem Waldstück nahe der Grenze entdeckt und sofort unter Feuer genommen. Pschera erlag noch vor Ort seinen Schussverletzungen, den ebenfalls schwer verletzte Peter Müller transportierten die Soldaten in das Bezirkskrankenhaus nach Burgas ab. mehr >>
Krell, Reimar Zivilisten / DDR Todesfälle nach Festnahmen 27. August 1968 Tschechoslowakei
Durch ein Fernschreiben informierte die Strafvollzugsanstalt des MfS Bautzen II am 30. Juli 1970 das Ministerium des Inneren der DDR über die Selbsttötung des Strafgefangenen Reimar Krell, der nach einem im August 1968 an der ČSSR-Grenze gescheiterten Fluchtversuch eine sechsjährige Haftstrafe verbüßte. mehr >>
Frank, Anton Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen Ziwschen 4. und 8. Oktober 1970 Rumänien
Der 28jährige Anton Frank aus Leipzig litt unter der politischen und gesellschaftlichen Enge in der DDR und wollte die große weite Welt sehen. Er ertrank zwischen dem 4. und dem 8. Oktober 1970 bei dem Versuch, die Donau an der Grenze zwischen Rumänien und Jugoslawien zu überwinden. mehr >>
Wilhelm, Dirk Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 2. Juli 1971 Ungarn
Der 3jährige Dirk Wilhelm aus Guben erstickte am 2. Juli 1971 während einer ungarischen Grenzkontrolle. Seine Eltern hatten sich mit ihm in einem Fernlaster versteckt, um nach Österreich zu flüchten. Als der kleine Junge während der Grenzabfertigung zu weinen begann, fürchtete der Vater, entdeckt zu werden und hielt ihm den Mund zu. mehr >>
Babendererde, Rudolf Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 18. August 1972 Rumänien
Die rumänisch-jugoslawische Grenze erschien Rudolf Babendererde überwindbar. Gemeinsam mit seiner Familie wagte er die Flucht. Doch durch einen Signaldraht lösten die Flüchtlinge Alarm aus. Herbeieilende Grenzsoldaten eröffneten das Feuer auf die am Boden Liegenden und erschossen den 40jährigen Pädagogen. mehr >>
Sandner, Wera Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 23. August 1972 Bulgarien
Bei dem Versuch mit ihrem westdeutschen Verlobten Rolf Kühnle über die Grenze nach Jugoslawien zu flüchten wurde das Paar von bulgarischen Grenzsoldaten erschossen. mehr >>
Kühnle, Rolf Zivilisten / Bundesrepublik Todesfälle bei Fluchtversuchen 23. August 1972 Bulgarien
Rolf Kühnle wollte mit seiner Verlobten Wera Sandner aus Cottbus über die bulgarische Grenze nach Jugoslawien flüchten, um von dort aus nach Westdeutschland zu gelangen. Bulgarische Grenzsoldaten entdeckten das Paar und eröffneten das Feuer auf die beiden Flüchtlinge. mehr >>
Kremer, Roland Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 5. August 1973 Tschechoslowakei
Der 23jährige Mechaniker Roland Kremer aus Plauen wurde beim Versuch, mit seinem Freund Konrad G. über die ČSSR in die Bundesrepublik zu flüchten, von einem Grenzsoldaten angeschossen. Zehn Tage kämpfte er schwer verletzt ums Überleben, dann versagte sein Herz mehr >>
Kilian, Jochen Zivilisten / DDR Todesfälle nach Festnahmen 10. August 1973 Bulgarien
Festnahme am 7. August 1973 mit einem falschen westdeutschen Pass (auf den Namen Stefan Wagner) an der Grenzübergangsstelle zur Türkei Kapitan Andreewo-Kapikule [Капитан Андреево]. Einlieferung in die Untersuchungshaftanstalt des Bulgarischen Staatssicherheitsdienstes in Sofia. Dort nahm sich Jochen Kilian das Leben. mehr >>
Lange, Günter Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 2. November 1973 Rumänien
Günter Lange versuchte von Rumänien, über die Donau nach Jugoslawien zu flüchten, um von dort in die Bundesrepublik Deutschland zu gelangen. Seine erste Donauüberquerung endete am 12. Oktober 1973 am serbischen Flussufer. Dort nahmen ihn jugoslawische Grenzwachen fest und lieferten ihn an die rumänischen Sicherheitsorgane aus, die ihn in einem Bukarester Hotel unter Hausarrest stellten. Es gelang Günter Lange aus seiner Unterkunft zu entkommen und einen erneuten Fluchtversuch durch die Donau nach Jugoslawien zu wagen. Dabei verlor er sein Leben. mehr >>
Buss, Rudolf Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 23. Mai 1974 Tschechoslowakei
Der gebürtige Österreicher Rudolf Buss war in die DDR übergesiedelt. Da ihm eine legale Rückkehr verweigert wurde, versuchte er über den Grenzfluss Morava aus der ČSSR nach Österreich zu gelangen. Als er bereits durch den Fluss watete, erschoss ihn ein Grenzsoldat. mehr >>
Poser, Reinhard Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 8. August 1974 Bulgarien
Reinhard Poser versuchte am 8. August 1974 nahe der südbulgarischen Ortschaft Rezovo über die Grenze in die Türkei zu flüchten. Er wurde entdeckt und von bulgarischen Grenzsoldaten erschossen. mehr >>
Melichar, Eberhard Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 3. September 1974 Bulgarien
Am 3. September 1974 etwa eine Stunde nach Mitternacht erschossen bulgarische Grenzer den 21-jährigen DDR-Bürger Eberhard Melichar, als er versuchte, südwestlich der Grenzübergangsstelle Kalotina die bulgarische Grenze in Richtung Jugoslawien zu überqueren. mehr >>
Nötzel, Peter Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 27. März 1975 Bulgarien
mehr >>
von Kistowski, Brigitte Zivilisten / DDR Todesfälle bei Kontrollen 13. August 1975 Bulgarien
Am 13. August 1975 um 4:30 Uhr starb Brigitte von Kistowski im Kugelhagel bulgarischer Maschinenpistolen. Sie wurde von fünfundzwanzig Geschossen aus geringer Entfernung getroffen, ihren Lebensgefährten Klaus Prautzsch trafen 37 Geschosse. mehr >>
Prautzsch, Klaus Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 13. August 1975 Bulgarien
Am 13. August 1975 um 4:30 Uhr starb Klaus Prautzsch gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Brigitte von Kistowski im Kugelhagel bulgarischer Maschinenpistolen. Die Obduzenten stellten an seinem Leichnam 37 Schusstreffer fest. mehr >>
Schulze, Peter Polizei / Militär Todesfälle bei Fluchtversuchen 6. Februar 1976 Tschechoslowakei
Peter Schulze war am 5. Februar 1976 nicht zu seinem Revierdienst bei der Transportpolizei in Leipzig-Engelsdorf erschienen. Am 6. Februar 1976 gegen 17.30 Uhr wurde er auf dem Fluchtweg in die Bundesrepublik von Grenzsicherungskräften der ČSSR entdeckt und nach einem Schusswechsel umstellt. Er tötete sich daraufhin selbst mit der letzten Patrone aus seiner Pistole „Makarow“. mehr >>
Schmidt, Gerhard Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 6. August 1977 Tschechoslowakei
Gerhard Schmidt hatte bereits einmal versucht, über die ČSSR durch den Eisernen Vorhang nach Westdeutschland zu flüchten. Sein erster Fluchtversuch scheiterte, weil ihn Grenzwächter der ČSSR am 6. September 1976 festnahmen. Seinen zweiten Fluchtversuch, den der Familienvater mit seiner Ehefrau und ihren gemeinsamen Kindern unternahm, stoppte ein ČSSR-Grenzer am 6. August 1977 durch Schusswaffenanwendung. Gerhard Schmidt starb an seinen schweren Schussverletzungen noch am selben Tag im Krankenhaus von Planá. mehr >>
Hoffmeister, Kurt Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 21. August 1977 Tschechoslowakei
Kurt Hoffmeister und sein Arbeitskollege Harald Steinkraus versuchten am 21. August 1977 nahe der Ortschaft Rybnik im Oberpfälzer Wald die ČSSR-Grenze zu überwinden, um nach Bayern zu flüchten. Sie wurden von Grenzsoldaten entdeckt und beschossen. Eine Kugel traf Kurt Hoffmeister in den Rücken und verletzte ihn tödlich. mehr >>
Nettbohl, Rudi Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 27. August 1977 Bulgarien
Gemeinsam mit seinem Freund Bernd Schaffner unternahm der 21-jährige Rudi Nettbohl am 27. August 1977 nachmittags einen Fluchtversuch über die bulgarische Grenze nach Griechenland. Dabei lösten sie eine Signalanlage aus. Herbeigeeilte bulgarische Grenzsoldaten eröffneten aus 80 Meter Entfernung das Feuer auf die beiden Flüchtlinge. mehr >>
Schaffner, Bernd Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 27. August 1977 Bulgarien
Gemeinsam mit seinem Freund Rudi Nettbohl unternahm der 27-jährige Bernd Schaffner am Nachmittag des 27. August 1977 einen Fluchtversuch über die bulgarische Grenze nach Griechenland. Dabei lösten sie eine Signalanlage aus. Herbeigeeilte bulgarische Grenzsoldaten eröffneten aus 80 Meter Entfernung das Feuer auf die beiden Flüchtlinge. mehr >>
Greiffendorf, Werner Zivilisten / DDR Todesfälle nach Festnahmen 19. Oktober 1978 DDR
Am 19. Oktober 1978 übergoss sich Werner Greiffendorf während eines Hofgangs im Zuchthaus Cottbus mit einer brennbaren Flüssigkeit und zündete seine Häftlingskleidung an. mehr >>
Prziborowski, Frank Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 26. Oktober 1978 Tschechoslowakei
Die beiden Zwillingsbrüder Frank und Jörg Prziborowski gelangten mit ihrem Motorrad bis an die Grenze der ČSSR zur Bundesrepublik. Dort konnten sie zwei Grenzzäune überwinden, als eine Patrouille der tschechoslowakischen Grenzwache gewaltsam ihre Flucht verhinderte. mehr >>
Kühnel, Michael Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 19. Dezember 1978 Tschechoslowakei
Michael Kühnel wollte mit dem Motorrad über die ČSSR in die Bundesrepublik flüchten. Als die Polizei versuchte, ihn an der Weiterfahrt zu hindern, prallte er mit hoher Geschwindigkeit frontal auf ein quer über die Straße gestelltes Dienstfahrzeug. Sein Mitfahrer überlebte den Unfall schwer verletzt. mehr >>
Klinkerfuß, Nadine Zivilisten / DDR Todesfälle nach Festnahmen 17. März 1979 DDR
Gemeinsam mit ihrem Mann und ihren drei Kindern versuchte Nadine Klinkerfuß im August 1978 über die tschechoslowakische Grenze nach Österreich zu flüchten. Das Vorhaben scheiterte im Grenzgebiet. Hans-Joachim Klinkerfuß erhielt in der DDR eine Haftstrafe, seine schwangere Frau Nadine blieb zunächst auf freiem Fuß. Als der Staatssicherheitsdienst ihr ebenfalls eine Haftstrafe und die Wegnahme der Kinder androhte, nahm sie sich das Leben. mehr >>
Hohmann, Friedhelm Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen Nach dem 6. März 1980 Polen
Am 9. März 1980 stießen Skifahrer in der Westtatra bei Zakopane im Raum des Pośredni Gorczykowy Wierch, einem 1.874 Meter hohen Berg in unmittelbarer Nähe zur ČSSR-Grenze, auf eine männliche Leiche. Erst fünf Jahre später stellte sich heraus, dass es sich bei dem Toten um den 18jährigen Friedhelm Hohmann aus Halle-Neustadt handelte, der von Polen aus über die ČSSR und Österreich in die Bundesrepublik flüchten wollte und dabei erfror. mehr >>
Heiner, Detlef Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 18. März 1980 Bulgarien
Als Touristen reisten Detlef Heiner und Andreas Stützer am 12. März 1980 nach Bulgarien. Die beiden jungen Handwerker aus Leipzig wollten die DDR verlassen. Die bulgarisch-griechische Grenze hielten sie für leicht überwindbar. Das war ein verhängnisvoller Irrtum. mehr >>
Stützer, Andreas Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 18. März 1980 Bulgarien
Als Touristen reisten Detlef Heiner und Andreas Stützer am 12. März 1980 nach Bulgarien. Die beiden jungen Handwerker aus Leipzig wollten die DDR verlassen. Die bulgarisch-griechische Grenze hielten sie für leicht überwindbar. Das war ein verhängnisvoller Irrtum. mehr >>
Polifka, Heinz Zivilisten / DDR Todesfälle nach Festnahmen 5. September 1980 Jugoslawien
Dem Diplom-Ingenieur Heinz Polifka war es gelungen, die Grenze von Ungarn nach Jugoslawien zu überqueren. Doch hier wurde er festgenommen und zu einer Arreststrafe verurteilt. In seiner Zelle nahm sich der 26-Jährige das Leben. mehr >>
Helmholdt, Kerstin Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 5. August 1982 Ungarn
Kerstin Helmholdt wollte mit ihrem Verlobten, einem Bundesbürger, zusammenleben. Dafür versuchte sie gemeinsam mit ihrer Mutter eine Flucht von Ungarn nach Jugoslawien. Unmittelbar an der Grenze erschoss ein Grenzsoldat die 20-Jährige. mehr >>
Anders, Steffen Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 24. April 1983 Tschechoslowakei
Der 6jährige Steffen Anders aus Altenburg ertrank am 24. August 1983, als seine Mutter Monika Anders und deren Freund Wolfgang H. gemeinsam mit ihm den Fluss Waag in Höhe der Stadt Komárno durchschwammen. Sie hatten fälschlicherweise angenommen, dass es sich um die Donau handele, von dort wollten sie über Jugoslawien in den Westen flüchten. mehr >>
Tautz, Hartmut Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 8. August 1986 Tschechoslowakei
Weil er aus einer bürgerlichen Familie stammte, konnte der Magdeburger Abiturient Hartmut Tautz in der DDR nicht Musik studieren. Er versuchte über die tschechische Grenze in den Westen zu flüchten. Wenige Meter vor der Grenze zu Österreich fielen ihn zwei Hunde an, die von Grenzsoldaten auf ihn gehetzt worden waren. mehr >>
Jordanow, Carola Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 15. August 1986 Ungarn
Gemeinsam mit ihrer Freundin Diane K. versuchte die 20-jährige Carola Jordanow am 15. August 1986 über die ungarische Grenze nach Österreich zu flüchten. Der Fluchtversuch scheiterte, Carola Jordanow erstickte im Transportcontainer eines niederländischen Lastzuges. mehr >>
Dick, Johann (Hans) Zivilisten / Bundesrepublik Todesfälle ohne Fluchtabsicht 18. September 1986 Bundesrepublik Deutschland
Der gewaltsame Tod des pensionierten Bundeswehroffiziers Johann (Hans) Dick im September 1986 an der bayerisch-tschechoslowakischen Grenze belastete kurzzeitig das Verhältnis der Bundesrepublik Deutschland zur Tschechoslowakei. mehr >>
Labuschin, Frank Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen nach dem 14.03.1988 Tschechoslowakei
Am 30. Mai 1988 entdeckte ein Forstarbeiter etwa 4 km vor der bayerischen Grenze bei dem Berg Poledník in einem schwer zugänglichen Waldgebiet eine männliche Leiche. Ein Suchtrupp fand wenig später in etwa 200 m Entfernung eine weibliche Leiche. Aus den mitgeführten Personalpapieren ging hervor, dass es sich um die seit dem 13. März 1988 vermissten DDR-Bürger Frank Labuschin und Heike Bischof handelte. mehr >>
Bischof, Heike Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen nach dem 14. März 1988 Tschechoslowakei
Am 30. Mai 1988 entdeckte ein Forstarbeiter etwa 4 km vor der bayerischen Grenze bei dem Berg Poledník in einem schwer zugänglichen Waldgebiet eine männliche Leiche. Ein Suchtrupp fand wenig später in etwa 200 m Entfernung eine weibliche Leiche. Aus den mitgeführten Personalpapieren ging hervor, dass es sich um die seit dem 13. März 1988 vermissten DDR-Bürger Heike Bischof und Frank Labuschin handelte. mehr >>
Schachtschneider, Frank Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 19. August 1988 Bulgarien
Am 19. August 1988 gegen 19:30 Uhr versuchte der 26jährige Frank Schachtschneider aus Berlin-Oberschöneweide die Grenze der Volksrepublik Bulgarien zur Türkei zu überwinden, um in die Bundesrepublik Deutschland zu fliehen. Etwa 800 Meter vor der türkischen Grenze wurde er von bulgarischen Grenzposten tödlich verletzt. mehr >>
Dieze, Konrad Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 24. August 1988 Ungarn
Bei dem Versuch mit seinem Fahrzeug am Grenzübergang Köszeg nach Österreich durchzubrechen, kam Konrad Dieze an einer Sperrschranke ums Leben. Seine Lebensgefährtin und deren achtjähriger Sohn überlebten den Aufprall mit leichten Verletzungen. mehr >>
Saurien, Ralph-Peter Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 21. April 1989 Tschechoslowakei
Mit seinem gleichaltrigen Freund Tobias M. wollte Ralph-Peter Saurien am 21. April 1989 über die ČSSR-Grenze nach Österreich flüchten. Beim Versuch die Grenzanlagen zu durchbrechen, kam Ralph-Peter Saurien ums Leben. mehr >>
Weber, Michael Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 7. Juli 1989 Bulgarien
Am 7. Juli 1989 gegen 04:00 Uhr wurde der 19jährige Abiturient Michael Weber aus Mölkau bei Leipzig beim Versuch, die Staatsgrenze zwischen der Volksrepublik Bulgarien und Griechenland zu überqueren, erschossen. mehr >>
Straßburg, Jan Grenzpersonal / DDR Todesfälle nach Festnahmen 21. Juli 1989 DDR
Nach einer gescheiterten Fahnenflucht nahm sich Jan Straßburg in einer Arrestzelle der Offiziershochschule Löbau das Leben. mehr >>
Schulz, Kurt-Werner Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 21. August 1989 Österreich
Der Diplomingenieur und Architekt Kurt-Werner Schulz wurde am 21. August 1989 an der ungarisch-österreichischen Grenze erschossen, als er versuchte mit seiner Lebensgefährtin und dem gemeinsamen Sohn nach Österreich zu flüchten. mehr >>
Schwarz, Jürgen Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 25. August 1989 Tschechoslowakei
Als Jürgen Schwarz feststellen musste, dass seine Ehefrau mit einem Nachbarn nach Ungarn aufgebrochen war, um von dort aus nach Österreich zu flüchten, folgte er ihr einen Tag später gemeinsam mit seiner jugendlichen Tochter. Beim Versuch, die Donau von der ČSSR aus nach Ungarn zu durchschwimmen, ertrank der 37-jährige Filmvorführer. Seine Tochter erreichte allein das ungarische Ufer. mehr >>
Schubert, Christian Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 14. September 1989 Tschechoslowakei
Am 14. September 1989 ertrank der 24jährige Christian Schubert aus Jena bei dem Versuch, die Donau an der Grenze zwischen der ČSSR und der Ungarischen Volksrepublik zu durchschwimmen. Gemeinsam mit einem Freund, Michael P., wollte er in den Westen flüchten. mehr >>
Swade, Volker Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 18. September 1989 Tschechoslowakei
Am 18. September 1989 gegen 20:00 Uhr ist der 21jährige Volker Swade aus Berlin-Friedrichshain beim Versuch, die Donau an der Grenze zwischen der CSSR und der Ungarischen Volksrepublik zu durchschwimmen, ertrunken. Swade wollte gemeinsam mir Marion Slowik und deren beiden Söhnen über Ungarn und Österreich in die Bundesrepublik Deutschland gelangen. mehr >>
Slowik, Marion Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 18. September 1989 Tschechoslowakei
Am 18. September 1989 gegen 20 Uhr ist die 34jährige Marion Slowik aus Berlin-Friedrichshain beim Versuch, die Donau an der Grenze zwischen der CSSR und der Ungarischen Volksrepublik zu durchschwimmen, ertrunken. Slowik wollte mit ihren beiden Söhnen über Ungarn und Österreich nach West-Berlin zu ihrem Verlobten gelangen. Der an dem Fluchtversuch beteiligte Ost-Berliner Volker Swade ertrank ebenfalls in der Donau. mehr >>
Wenda, Jens Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 22. September 1989 Tschechoslowakei
Am 22. September 1989 ertranken der 25jährige Jens Wenda und seine Frau Birgit aus Plauen bei dem Versuch, an der Grenze zwischen der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik (ČSSR) und der Ungarischen Volksrepublik (UVR), südöstlich von Komárno durch die Donau zu schwimmen. Gemeinsam mit einem befreundeten Paar wollten sie über die seit dem 11, September 1989 offene ungarische Grenze in den Westen flüchten. mehr >>
Wenda, Birgit Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 22. September 1989 Tschechoslowakei
Am 22. September 1989 ertranken die 25jährige Birgit Wenda, geborene Holler, und ihr Ehemann Jens aus Plauen bei dem Versuch, südöstlich von Komárno an der Grenze der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik (ČSSR) zur Ungarischen Volksrepublik durch die Donau zu schwimmen. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Jens und einem befreundeten Paar wollte sie über die seit dem 11. September 1989 offene ungarische Grenze in den Westen flüchten. mehr >>
Bethmann, Frank Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 9. Oktober 1989 Polen
Am 15. Oktober 1989 erhielt der Leiter des DDR-Grenzabschnittskommandos zur Volksrepublik Polen ein Telegramm der polnischen Grenzschutztruppen, in dem der Fund einer männlichen Wasserleiche am Ufer der Oder mitgeteilt wurde. Die bei der Leiche aufgefundenen Dokumente enthielten den Namen Frank-Andreas Bethmann aus Thale im Harz. mehr >>
Petras, Uwe Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 18. Oktober 1989 DDR
Eine Streife der DDR-Grenztruppen nahm am 16. Oktober 1989 in Frankfurt an der Oder einen jungen Mann fest, der beabsichtigte nach Warschau in die Deutsche Botschaft zu gelangen. Es handelte sich dabei um den 27-jährigen Schlosser Uwe Petras aus Heinrichswalde. Zwölf Tage später entdeckten polnische Milizionäre am Ufer der Oder den Leichnam von Uwe Petras. mehr >>
Pommer, Dietmar Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 18. Oktober 1989 Polen
Am 31. Oktober 1989 wurde die DDR-Grenzbrigade an der polnischen Grenze über den am Vortag erfolgten Fund einer Wasserleiche benachrichtigt. Der Tote habe einen DDR-Ausweis auf den Namen Dietmar Pommer bei sich geführt. mehr >>
Kiefer, Gerd Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen 18. Oktober 1989 DDR
Die Leiche des 1,86 m großen, 33jährigen Gerhard Kiefer wurde nie gefunden. Gemeinsam mit zwei Männern und einer Frau hatte er versucht, die Oder zu durchschwimmen, um in Polen die bundesdeutsche Botschaft zu erreichen. Seit 2011 ist er rechtskräftig für tot erklärt. mehr >>
Müller, Frank Zivilisten / DDR Todesfälle bei Fluchtversuchen Ende Oktober 1989 DDR
Zwei Wochen vor dem Mauerfall versuchte Frank Müller die Oder zu durchschwimmen, um in Polen die bundesdeutsche Botschaft zu erreichen. Dabei ertrank er. Seine Leiche wurde bei Lebus geborgen. mehr >>